Griechenland 2010

Wie auch in den vorigen Jahren waren wir in diesem Januar wieder in Griechenland. Eigentlich wollten wir wieder bei der Olivenernte helfen. Da dieses Jahr die Ernte sehr früh begonnen hatte, waren wir zu spät um mitzuhelfen. So haben wir die Zeit genutzt uns mit der traditionellen Ölgewinnung vertraut zu machen. Wir haben neben den uns bekannten Kleinbauern auch ein große Abfüllfabrik besucht, in der biologisches Olivenöl, sowie Speiseoliven und viele andere Olivenprodukte hergestellt und vertrieben werden.

Wir haben auch schon bei Kleinbauern in den Bergen die Zusage bekommen, dass wir als Erntehelfer willkommen sind.

Neben den Oliven, die in dieser Jahreszeit viel des Alltags der dort lebenden Menschen bestimmt, haben wir auch so unsere Zeit genießen können. Neben Ausflügen zu historischen Ausgrabungsstätten und mit dem Boot befahrbaren Höhlen, haben wir mit den Fahrrädern die wunderschöne Umgebung erkundet und Wanderungen in den Bergen gemacht, sowie den großen Markt in Kalamata besucht. Hier hatten wir ganz besondere und eindrucksvolle Einkaufserlebnisse. Wir hatten alle viel Spaß und eine Reise ist ja auch immer wieder ein Blick über den „Tellerrand". Viele von den Erfahrungen, die unsere Klienten einzeln und auch als Gruppe machen konnten, sind hier zu Hause von großem Nutzen. Neben Verantwortungsübernahme in der Gruppe und einem größeren Maß an Selbständigkeit und der eigenständigen Kommunikation in einem fremden Umfeld konnten wir viel an sozialen Kompetenzen und auch an Selbstvertrauen erlernen, die uns hier im Alltag nützlich sind.

Es wurde aber auch Erfahrungen der Gastfreundschaft, die oft typisch ist, für südliche Länder, gemacht und auch das Thema der kulturellen Unterschiede und der Fremdenfeindlichkeit besprochen. Auch die Sicht der Griechen auf die Geschichte des Nationalsozialismus war für uns ein interessantes Thema, zu dem wir andere Eindrücke gewinnen konnten, als dies zu Hause der Fall ist, und wir zu unterschiedlichen Themen neue Perspektiven gewinnen konnten.

Alles in allem war es eine intensive und schöne Reise, auch wenn dieses mal das Wetter uns nicht so mit der Sonne verwöhnt hat wie die Jahre zuvor.

(Zum vergrößern auf ein Bild klicken)

 

 

Infos zur Olivenernte

Für alle, die unser Reiseprojekt näher interessiert, die Lust haben wirklich sehr leckeres und gesundes Oliven-Öl zu probieren, oder auch mal Lust haben mitzukommen, laden wir zu einem griechischen Bilder und Infoabend ein. Den Termin dafür werden wir über unseren Veranstaltungsteil und auch den Rundbrief bekannt geben. Dort werden auch Menschen der Morea – Mühle ihre Arbeit in den Olivenhainen und in der Mühle vorstellen, bei der wir bei der kommenden Ernte mithelfen wollen.

Sie erreichen uns

in Wuppertal

Kotthausen 1-3
42399 Wuppertal

fon 0202 250 437 4
fax 0202 250 437 5

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

in Remscheid

Schwelmer Str. 6
42897 Remscheid

fon 02191 589 733 6
fax 02191 589 733 7

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.kollegium-ev.de

Mitglied im

Der Paritätische

Der Weg zu uns

Kollegium e.V., Kotthausen 1-5, 42399 Wuppertal


 

Biokiste Hof Kotthausen

fon: +49 (0) 202 2504376

Web: www.biokiste-hof-kotthausen.de

Email: abo@hof-kotthausen.de

 

 

Verwaltung und Vermietung Saal & Zirkuswagen

"Erreichbarkeit: Mittwochs 8-14 Uhr"

fon: +49 (0) 202 250 43 50

Email: verwaltung@hof-kotthausen.de

 

 

Veranstaltungen auf dem Hof

fon: mobil: +49 (0) 151 594 16254

Emailveranstaltungen@hof-kotthausen.de