Am Freitag, den 4. Oktober, ist Daniel, unser neue Schafbock bei uns eingezogen.

Der gekörte Cobuger Fuchsschafbock lebt sich zunächst bei seinen Kollegen auf der Ziegenwiese ein und wird als bald zu den Auen überführt. Wir freuen uns über seine hoffentlich zahlreichen Nachkommen im nächsten Jahr!

K640 Nick Daniel und der neue Bock Okt. 2019

K640 Plakat Hoffest 2019 Final 1

K640 Flyer Basis 8 2019 Kotthausen QR Code

Am 31.08.2019 endete auf unserem Hof ein Kreislauf des Lebens - und zwar für unsere 12 jungen Hähne, die wir hier als Küken groß gezogen hatten. Wir haben schon seit langem Hühner, von den wir die Eier nutzen und die uns und unseren Kindern viel Freude bereiten. 
Doch nur (weibliche) Hühner zu halten ist nur ein Teil der Gesamtwirklichkeit, wenn man sich entscheidet Hühnereier zu essen. Deshalb haben wir als Nachwuchs für unsere Hühner Küken gekauft und haben die männlichen nicht einfach geschreddert (wie es üblich ist), sondern wir haben sie groß gezogen bis es für uns Zeit war sich von ihnen zu trennen, denn so eine Hühnergruppe verträgt nun mal nur einen Hahn auf Dauer. So hatten sie rund 120 gute Tage bei uns (Anstelle von 42 Tagen bei durchschnittlichen Masthähnchen).
Auf unserem Hof haben wir sie nun selber geschlachtet, gerupft und ausgenommen. Dabei dürfen alle mit dabei, die sich dafür interessieren wo unser (Hühnchen-) Fleisch herkommt. Zum Teil waren auch unsere Kinder mit dabei und sie lernen dadurch von Beginn an, was es bedeutet und was dazu gehört, wenn wir Fleisch essen wollen.

Bereits im vierten Jahr veranstaltete der Hof Kotthausen in Kooperation mit dem Träger „ICJA Freiwilligenaustausch weltweit“ ein Internationales Workcamp. Vom 17. bis 28. August lebten und arbeiteten 16 internationale Freiwillige mit den HofbewohnerInnen in der Hofgemeinschaft.

Die Freiwilligen im Alter von 16 und 41 Jahren, meist SchülerInnen und StudentInnen, kamen aus den Ländern Spanien, Japan, Mexiko, Tschechien, Slowakai, Frankreich und Deutschland.

Gemeinsam mit den HofbewohnerInnen wurden im Laufe der 10 Tage zahlreiche Projekte auf dem Hof verwirklicht. So wurde ein neu aufgeforstetes Waldstück vom Wildwuchs befreit, das Hühnergehege neu gestaltet, eine Gartenlaube gebaut, viel Gemüse auf dem Feld gepflegt, geerntet und verarbeitet, Holz gehackt und vieles mehr. Dabei lernten die Freiwilligen viel Neues und auch die HofbewohnerInnen profitierten vom Engagement der jungen Leute. Täglich wurde gemeinsam das Mittagessen zubereitet und an einer langen Tafel gegessen, abends und am Wochenende fanden Gemeinschaftsaktivitäten wie Kanu fahren, Trommeln oder Lagerfeuer statt – ein Stück interkultureller Begegnung und Friedensarbeit auf Hof Kotthausen, auf dessen Fortsetzung wir uns im kommenden Jahr freuen.

 

Der Kampf gegen die Braunkohle, gegen Zwangsumsiedlungen von Dörfern und die Zerstörung 
des Hambacher Waldes bestimmte letztes Jahr
deutschlandweit monatelang die Schlagzeilen
und zeigt: Widerstand kann viel bewirken!

Doch was macht diesen Protest so erfolgreich, welche Protestformen, Bündnisse und Strategien
haben diese Bewegung wachsenlassen?
Und wie können wir uns einbringen? Um das zu verstehen wollen wir mit euch das faszinierende Protestwimmelbild „Verwurzelt im
Widerstand“ der Gruppe ausgeCO2hlt entdecken.

Dieses Bild von einem Kölner Comiczeichner erzählt hunderte Geschichten aus den Tagebauge-
bieten, aus dem Hambacher Wald und aus den zerstörten und kämpfenden Dörfern.
All diese Geschichten wurden in zahlreiche faszinierende Motive übersetzt, die eine riesige Grafik
von 3,5 mal 2,5 Meter ergeben. In diesen vielfältigen Szenen geht es um Angst und Repression,
um Zerstörung und Herrschaft, aber vor allem um Mut und Hoffnung, um erfolgreiche Graswurzel-
power und Protestvielfalt – und wie soziale Bewegungen die Welt verändern können!
Eingebettet sind diese persönlichen Geschichten aus dem Protest in die Kritik an unserem
zerstörerischen Wirtschaftssystem und fossilen Konzernen, in die Verbindung von lokalen und
globalen Folgen der Kohleenergie und die Forderung nach Klimagerechtigkeit. Wir wollen mit den Referent*innen und euch für einen entspannten Dienstagabend etwa zwei
Stunden in das Bild eintauchen. Kommt vorbei und bringt Eure Freund*innen mit.
Der Eintritt ist frei, Spenden sind gern gesehen.
Beginn: 19:30, 21.05.2019 Ort: Saal, Kotthausen 1, 42399 Wuppertal

K640 20190521 Flyer Kopie

K800 Flohmarkt 2019

Der Weg zu uns

Kollegium e.V., Kotthausen 1-5, 42399 Wuppertal


 

Biokiste Hof Kotthausen

fon: +49 (0) 202 2504376

Web: www.biokiste-hof-kotthausen.de

Email: abo@hof-kotthausen.de

 

 

Verwaltung und Vermietung Saal & Zirkuswagen

"Erreichbarkeit: Mittwochs 8-14 Uhr"

fon: +49 (0) 202 250 43 50

Email: verwaltung@hof-kotthausen.de

 

 

Veranstaltungen auf dem Hof

fon: mobil: +49 (0) 151 594 16254

Emailveranstaltungen@hof-kotthausen.de