K640 P1090701

Mit Mitteln des Deutschen Kinderhilfswerkes e.V. (DKHW) ist in den letzten Wochen und Monaten auf

unserem Spielplatz ganz erstaunliches geschehen!

Unter der aktiven Mitarbeit der Kinder und Jugenlichen, die im Dorf wohnen, wurden im Frühjahr 2020 einige

veraltete Spielgeräte abgerissen und wieder aufgebaut, andere gar komplett neu errichtet. Zu Beginn

wählten die Kinder in einem basisdemokratischen Prozess die neu zu errichtenden Spielgeräte aus und

waren in den gesamten Prozess (Vorbereitung, Durchführung/Errichten, Auswertung) einbezogen.

So freuen wir uns über eine neue riesengroße Doppelschaukel aus wunderschönem und v.a. sehr langlebigem

Robinienholz. Darüber hinaus wird zur Zeit noch an der Fertigstellung des Baumhauses gearbeitet, mit

Reckstange, Schwebebalken, einer 4m-Edelstahlrutsche, sowie einer Nestschaukel. Als letzte großartige

Neuerung wird es noch eine Vier-Personen-Wippe geben, ebenfalls aus Robinienholz und mit besonders

massivem Wipplager. Bei allen Errichtungen achteten wir sehr auf Hochwertigkeit und Langlebigkeit der

Materialien (Robinie, V2A-Edelstahlkomponenten). Dort, wo wir weniger witterungsbeständiges Holz

vewendeten (bspw. Tanne/Fichte beim Baumhaus), achteten wir bspw. darauf, Verschalung überstehen zu

lassen, um so tragende Balken zu schützen. Kurz: Wir gehen davon aus, dass wir an den neuen Spielgeräten

noch viele Jahre Freude haben werden.

Doch nicht nur die Materilaien und die Bauweise tragen zur Nachhaltigkeit des Projektes bei! Insbesondere

die Mitbestimmung und das Mitwirken der Kinder können dazu führen, dass sie den Spielplatz noch mehr als

ihren Raum begreifen und Verantwortung dafür übernehmen. Sowohl dem DKHW als auch unserer

Dorfgemeinschaft ist es ein großes Anliegen, die Rechte der Kinder zu stärken, da wir in einer Welt leben, in

der die Selbstbestimmung von Kindern und das Eingebundensein in Entscheidungsprozesse häufig zu kurz

kommen. Insofern war es ein besonderes Anliegen des Projektes, die Rechte von Kindern gemäß der UN-

Kinderrechtskonvention zu fördern. Dort wird bspw. auf das Recht des Kindes auf Ruhe, Freizeit, Spiel und

altersgemäße Erholung verwiesen (Artikel 31). Der Hofgemeinschaft als soziales und intergratives Projekt ist

es darüber hinaus wichtig, dass die Rechte insbesondere von Kindern mit geistiger oder körperlicher

Behinderung gestärkt werden (Artikel 23). Durch den Ansatz der Mitbestimmung wurde darüber hinaus das

Recht auf Versammlung und Vereinigungsfreiheit der Kinder gestärkt (Artikel 15).

So waren die Kinder sowohl in der Planungsphase (wie sieht die genaue Ausgestaltung der Spielgeräte aus?),

als auch (mit Einschränkungen) bei der Durchführung aktiv beteiligt. Allerdings wurden Arbeitsschritte, die

Kinder nicht durchführen dürfen (bspw. gefährliches Werkzeug bedienen) oder können (bspw. schwere Heb-

und Tragetätigkeiten) von Eltern oder anderen helfenden Erwachsenen, die zur Unterstützung dazu kamen,

übernommen. Ein schöner Nebeneffekt des Spielplatzprojektes war es so, dass die Gemeinschaft als Ganzes

davon profitierte. Denn das gemeinsame Werkeln, gerade in Zeiten von Corona, führte dazu, dass die

Gemeinschaft sich noch mehr als solche wahrnehmen konnte und das gemeinsame Überwinden bspw. von

baulichen Schwierigkeiten schweißte zusammen.

In diesem Sinne danken insbesondere alle Kinder und Jugendlichen, die auf Hof Kotthausen wohnen dem DKHW

für die Förderung des Spielplatzprojektes.

Nach Lockerung der Corona-Maßnahmen und der Wiedereröffnung werden darüber hinaus aber auch alle Kinder

und Jugendlichen, die uns im Rahmen der vielen Angebote und Aktivitäten (Bauernhofpädagogik, Ferien- und

Wochenendfreizeiten durch den Verein "Behindert - Na und?", Kinderwiese, Reittherapie) besuchen, profitieren.

Und letztlich bedankt sich die gesamte Hofgemeinschaft für die stets sehr freundliche und kompetente

Beratung und für das Ermöglichen dieser außergewöhnlichen Spielplatzerfahrung beim DKHW.

 

DKHW Logo gefördert durch cmyk

Projektkosten

Gesamtausgaben: 5290 Euro

Förderung DKHW: 4290 Euro

Eigenmittel: 1000 Euro

Der Weg zu uns

Kollegium e.V., Kotthausen 1-5, 42399 Wuppertal


 

Biokiste Hof Kotthausen

fon: +49 (0) 202 2504376

Web: www.biokiste-hof-kotthausen.de

Email: abo@hof-kotthausen.de

 

 

Verwaltung und Vermietung Saal & Zirkuswagen

"Erreichbarkeit: Mittwochs 8-14 Uhr"

fon: +49 (0) 202 250 43 50

Email: verwaltung@hof-kotthausen.de

 

 

Veranstaltungen auf dem Hof

fon: mobil: +49 (0) 151 594 16254

Emailveranstaltungen@hof-kotthausen.de